Zucker&Zimt haben mit ihrem „Global Folk“ eine außergewöhnliche Mischung musikalischer Stile von Osteuropa bis zum Orient miteinander vereint. Eigene Kompositionen mischen sich mit traditionellen Melodien und jedes Stück wird auf ganz besondere Weise interpretiert. Die drei Geigerinnen spielen ihren eigenen Stil mit Virtuosität, Power und unvergleichbarem Charme. Durch Gitarre, Bass und Percussion werden die Melodien mit kraftvollen Rhythmen zu äußerst tanzbaren Songs vereint. Dass die Mädels auch noch in verschiedenen Sprachen singen und textlich gerne mal mit einer Prise Humor zu Werke gehen, sorgt für eine abwechslungsreiche Mischung, die noch lange in den Ohren bleibt.

Über die Band:

Ayse Maria fing mit neun Jahren an Geige zu spielen und gab schon nach zwei Wochen ihr erstes Konzert. Nur sieben Jahre später weigerte sie sich erfogreich, Bach, Vivaldi & Co. zu spielen. Denn sie wollte lieber Musik machen, die ihr nahe ging: Balkan- und Klezmer-Musik. Glücklicherweise traf sie auf den tollen Peter, der ihr fast jeden musikalischen Wunsch erfüllen konnte und sie vor allem mit viel Lob und Spaß die billigen Effekte lehrte, die Zucker&Zimt so virtuos machen. Im Laufe der Jahre rekrutierte sie weitere willige Mädchen aus Schule und Uni für die Band. Neben der Musik beschäftigt sie sich mit ihrem Studium und kümmert sich um ihren Nachwuchs.

Julia hatte klassischen Klavier- und Gitarrenunterricht, der ihr die Fertigkeit verlieh, seit 2003 die vielen Akkorde zu greifen, die bei Zucker&Zimt in den Arrangements stehen. Das Potenzial in der Band nahm sie zum Anlass, ein Musikmanagement-Studium zu absolvieren, was dazu führte, dass die Band Visitenkarten bekam und nun immer das Telefon klingelt. Da sie auf einer Tankstelle groß geworden ist, hat sie zudem die Aufgabe, den Bandbus immer sicher ans Ziel zu bringen und die anderen fachgerecht einzuweisen, wie man unsere Anlage am besten in den Kofferraum bekommt.

Henriette startete ihre Geigenkarriere im Alter von sechs Jahren. Zu dieser Zeit komponierte sie auch erste Stücke für ihre Kuscheltiere, die man kürzlich auf dem Dachboden fand. Ihr Studium und ihre Interessen führten sie unter anderem nach Russland, die Ukraine und in den fernen Osten. Wenn sie nicht gerade bei Zucker&Zimt Kaffee kocht, widmet sie sich ihren Studien zum Sowjetischen Zeichentrickfilm. Henriette lebt und arbeitet in Berlin und München.

Elif kam schon als Kleinkind in den Genuss, kostenlos die Geigenübungen ihrer großen Schwester Ayse verfolgen zu können. Durch diese Prägung war klar, dass sie sich früher oder später der Band anschließen würde. Als sie schließlich Laufen und Tanzen konnte, wurde sie zunächst zur Percussionistin ausgebildet, bevor sie sich voller Leidenschaft dem Bassspiel widmete. Da sie gerne Lieder über spanische Bars und Alkoholexzesse mag und diese auch noch sehr publikumswirksam vortragen kann, wurde sie schon bald zur hauptamtlichen Sängerin.

Mana spielt seit Frühjahr 2012 E-Bass bei Zucker&Zimt. Wenn sie nicht gerade fleißig Bassrhythmen und Tanzeinlagen für die Gigs übt, studiert sie Jazzgesang an der Musikhochschule in Weimar. Daher wird sie auch als Sängerin in der Band eingesetzt. Um ihrem Ruf als Streberin Nummer 1 gerecht zu werden, beschäftigt sie sich die meiste Zeit des Tages leidenschaftlich mit Musik. Die orientalischen Wurzeln erlauben es ihr, auch persische Songtexte authentisch vorzutragen. Da Mana das jüngste Bandmitglied ist, sind alle anderen besonders nett zu ihr. Aufgrund des Studiums kann sie nicht regelmäßig in Berlin sein, daher haben wir sie unfreiwillig zum Gaststar degradiert.

Victoria lebte in Italien, den USA und Niedersachsen, bevor sie sich vor 10 Jahren in Berlin niederließ um zu studieren. Im Jahr 2005 wurde sie von Ayse auf dem Unicampus aufgegabelt und ist seitdem fester Bestandteil von Zucker&Zimt. Im Rahmen vieler Auslandsaufenthalte lernte sie u.a. die russische Sprache und Kultur kennen. Bei den Konzerten verzaubert sie das Publikum mit flotten Tanzeinlagen und rhythmischen Percussionsounds, die ihr den Spitznamen verleihen, der hier leider nicht genannt werden darf. Ihr Charme überschattet alle, daher können die anderen sich auf sich selbst konzentrieren und sind bei den Konzerten nicht mehr aufgeregt.

Sarah bekam im Sommer 2013 per SMS die folgenschwere Mitteilung, dass sie ab sofort bei Zucker&Zimt mitzuspielen habe. Die erste Probe hat sie in jeder Hinsicht bravourös bestanden, denn bis zum ersten Kennenlernen wusste niemand, wie sie aussieht und spielt. Nach Peters fachmännischer Generalüberholung ist ihre Geige bald zum Luxusobjekt geworden; zum Dank wischt sie jeden Sonntag seine Tassen aus. Die vielen Orchesterfahrten und ihre Waldorfprägung erlauben es ihr, sich ganzheitlich und nachhaltig in das Bandgefüge einzubringen. Ihre Leidenschaft für Klatschen und Singen mit Kindern professionalisiert sie seit 2012 durch ihr Lehramts-Studium an der UdK. Als reiselustige Weltenbummlerin mit Begeisterung für Tänze jeder Art erhöht sie den Dance-Faktor auf jeder Bühne.

Zucker&Zimt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s